16. Dezember 2006 - 22.05 Uhr

„Russen, Putin – und wo ist James Bond, wenn wir ihn wirklich brauchen?“

Das reicht für heute! Glosse von David Eisermann

Redaktion: Hartmut Krause, „Zugabe“, WDR2, SD 16. Dezember 2006

/pic/shw-1182189753.jpg
   "Ihr bester Mann! Dann soll er kommen! Ganz, ganz schnell!"


Strahlendetektoren! Leuchtend radioaktive Fußstapfen quer durch London! Ein abtrünniger Oberst des russischen Geheimdiensts, der nach England kommt, in einer Sushi-Bar vergiftet wird (als hätte ihn seine Mutti nicht vor rohem Fisch gewarnt!), der auf dem Sterbebett noch röchelt: „Es war Pu-, es war ... Pu-, Put...Ahrrgg!“ Das ist doch keine Nachricht. Das ist der Trailer für den nächsten James-Bond-Film OHNE Daniel Craig. „Schmolonium 210 – im Reaktor brennt noch Licht“ – die angestrahlten Schauspielergesichter vor dem Bildschirm mit dem Replay, die Mienen verzerrt vor lauter falscher Ernsthaftigkeit: „Was hat er sagen wollen, Sir?“ Hm. Es klang wie Putputput. „Irgendwas mit Geflügel, Sir!“ MEIN GOTT! LASSEN SIE SOFORT ALLE HÜHNERFARMEN IM VEREINIGTEN KÖNIGREICH UMSTELLEN! „Sir, vielleicht nicht nur Hühner, Sir!“ Nicht nur Hühner? „Truthähne sind auch Geflügel. Wissen Sie, wie man in Deutschland einen weiblichen Truthahn nennt? Pute!“ Woher wissen Sie denn so ein Zeug? „Meine Oma kommt aus Hamburg, Sir.“ VERDAMMT! HOLT MIR SOFORT DEN BÜRGERMEISTER VON HAMBURG ANS TELEFON! Hallo, Hamburg! Hier ist der Geheimdienst Ihrer Majestät! Ach, wie aufregend! Hören Sie, Ole. Ich darf Sie doch Ole nennen? Wir haben keine Zeit zu verlieren. Es geht um Puten. Puten in Hamburg. Es könnte sein, daß sie im Dunkeln leuchten! Im Dunkeln! Nein, wie aufregend! Hören Sie, Bürgermeister Ole, fassen Sie sie auf keinen Fall an. Es könnte sein, daß diese Puten Schmolonium enthalten! Schmolonium? Nie davon gehört! Im Geschmack erinnert es etwas an rohen Fisch. Puuh! Meine Mutti hat mich davor gewarnt! WIR SCHICKEN IHNEN UNSEREN BESTEN MANN! O, das hört sich gut an! Ihr bester Mann! Dann soll er kommen! Ganz, ganz schnell! UND SCHNITT! Okay, das wäre dann der Punkt, an dem James Bond die Sache übernommen hätte. Der wahre James Bond, der die Welt vor Gert Fröbe gerettet hat, vor Klaus Maria Brandauer und sogar vor Claude Oliver Rudolph. Wo ist James Bond, wenn wir ihn mal wirklich brauchen! Stattdessen nur britische Polizeibeamte in Moskau mit Reisetaschen auf Rollen und Regenjacken mit praktischen Kapuzen. Die durch Rußland irren. Denen kein Russe je verraten wird, wo Putin das Schmolonium versteckt hat. Tony Blair! Liebe Queen! Was für eine Riesenenttäuschung! Gibt’s heute nicht irgendwas Spannenderes im Fernsehen? So – das reicht für heute!

© 2006-2014 David Eisermann | Kontakt | Impressum