28. Oktober 2007 - 19.05 Uhr

Kulturpolitisches Forum WDR3

„Essen und das Ruhrgebiet – Kulturhauptstadt 2010“

Kulturpolitisches Forum WDR3

„Essen und das Ruhrgebiet – Kulturhauptstadt 2010“

Aufzeichnung im Deutschen Bergbaumuseum am 10. Juni 2007 in Bochum

/pic/shw-1188553617.jpg
   Das Deutsche Bergbaumuseum hat Wissenschaftler aus zahlreichen Disziplinen zu einer Konferenz nach Bochum eingeladen. (Bild: Ab.)


Die Gesprächsteilnehmer:

Hans-Georg Küppers, Kulturdezernent der Stadt Bochum

Fritz Pleitgen - langjähriger WDR-Intendant - jetzt Vorsitzender der Geschäftsführung der Ruhr 2010-GmbH

Professor Rainer Slotta, Direktor des Deutschen Bergbaumuseums Bochum

Professor Elmar Weiler, Rektor der Ruhruniversität Bochum

Christoph Zöpel, Staatsminister im Auswärtigen Amt a. D.

Moderation: David Eisermann

/pic/shw-1188553618.jpg
   Der langjährige WDR-Intendant Fritz Pleitgen ist heute Vorsitzender der Geschäftsführung der Ruhr 2010-GmbH. (Bild: Ab.)


„Der Umgang mit Landschaften und Kulturerbe am Beispiel: Essen und das Ruhrgebiet – Kulturhauptstadt 2010“. So das Thema einer Konferenz, zu der das Deutsche Bergbaumuseum Wissenschaftler aus zahlreichen Disziplinen nach Bochum eingeladen hatte. Den Abschluß bildete eine Diskussion mit Protagonisten des kulturpolitischen Geschehens im Ruhrgebiet. Bochums scheidender Kulturdezernent Hans-Georg Küppers etwa gilt als einer der Väter der Bewerbung, das Ruhrgebiet zur Kulturhauptstadt zu machen. Der langjährige WDR-Intendant Fritz Pleitgen ist heute Vorsitzender der Geschäftsführung der Ruhr 2010-GmbH. Rainer Slotta ist als Direktor des Deutschen Bergbaumuseums Organisator der Konferenz in Bochum. Elmar Weiler vertritt als Rektor die größte und bedeutendste Hochschule im Revier – die Ruhruniversität. Christoph Zöpel hat in seiner Zeit in der Düsseldorfer Landesregierung mit der Internationalen Bauausstellung  wesentlich zum Strukturwandel im Ruhrgebiet beigetragen. Im „Kulturpolitischen Forum“ von WDR3 diskutieren sie über die provokante Fragestellung: was für eine Kultur kann sich im Ruhrgebiet überhaupt entwickeln und taugt sie zur „Kulturhaupstadt Europas“?

/pic/shw-1188553619.jpg
   Diskussion im „Kulturpolitischen Forum“ von WDR3: was für eine Kultur kann sich im Ruhrgebiet überhaupt entwickeln und taugt sie zur „Kulturhaupstadt Europas"? (Bild: Ab.)

© 2006-2014 David Eisermann | Kontakt | Impressum