05. Dezember 2012 - 8.05 Uhr

Ausstellungsbesprechung mit David Eisermann im WDR3 MOSAIK

"Rundfunkverbrechen": Bonner Bürger vor dem Sondergericht – neue Ausstellung im Stadtmuseum Bonn

Am 5. Dezember im WDR3 MOSAIK eine Rezension von David Eisermann:
 
'"...gegen jede Störung der inneren Front" Bonner(-innen) vor dem Sondergericht Köln' – neue Ausstellung im Stadtmuseum Bonn

/pic/shw-1354603600.jpg
   "Rundfunkverbrechen" - eine Erfindung der Nazijustiz (Bild: Ab.)


Ab dem 5. Dezember zeigt das Stadtmuseum Bonn die Ausstellung: '"...gegen jede Störung der inneren Front" Bonner(-innen) vor dem Sondergericht Köln.' Exemplarisch wird hier für eine Stadt in Nordrhein-Westfalen gezeigt, wie das NS-Regime mit ganz normalen Bürgern umging, waren sie erst einmal als Kritiker ausgemacht worden. In dem Maß, in dem sich die Diktatur noch verschärfte, wurden die Sondergerichte zu den wichtigsten Strafgerichten, schließlich zu "Standgerichten der Heimat". Etwa 730 Bonner Bürger kamen in Kontakt mit dem Sondergericht Köln. 195 von ihnen wurden verurteilt, u.a. wegen "Rundfunkverbrechen" (i.e. Abhörens "feindlicher" Sender wie der BBC) oder staatsfeindlicher Äußerungen. Dreizehn Bonner wurden zum Tode verurteilt; neun von ihnen wurden auch tatsächlich hingerichtet.

Katalog: '"...gegen jede Störung der inneren Front" Bonner(-innen) vor dem Sondergericht Köln', Klartext Verlag: Essen, 2012; 144 S.; 19,95 Euro; ISBN 978-3837508840

Sonderausstellung im Stadtmuseum Bonn, Franziskanerstraße 9, 53113 Bonn Kasse/Information: 0228/77-2877; Mi 9.30-14 Uhr, Do-Sa 13-18 Uhr, So 11.30-17 Uhr; vom 24. Dezember 2012 bis 1. Januar 2013 geschlossen.
 

© 2006-2014 David Eisermann | Kontakt | Impressum